2. Feindfahrt U-588

(1 Vote)
Am 12.2.42 lief U-588 zur zweiten Unternehmung (Feindfahrt) aus. Am 13.2.42 wurde U-588 von einem unbekannten U-Boot via Unterwasserangriff attackiert. Alle abgeschossenen Torpedos gingen allerdings am Boot vorbei. Am 14.2.42 erreichte U-588 ein Funkspruch über eine notgelandetes Flugboot, zu deren Suche U-588 angewiesen wurde. Am 16.2.42 wurden von U-587 fünf Überlebende aufgenommen, worauf U-588 seinen Marsch Richtung Nordatlantik fortsetzte. Am 28.2.42 wurde der Dampfer "Carperby" gesichtet. Der Dampfer wurde am darauffolgenden Tag um 1:45 von U-588 angegriffen und versenkt. Am selben Tag wurde der Dampfer "Consuela" gesichtet, der aber zunächst durch technische Problem des Bootes nicht angegriffen werden konnte. Es wurden zwei Torpedos auf dem Dampfer geschossen, die aber ihr Ziel verfehlten. Nach einem Tauchgang zum Unterwasserangriff erfolgte am 2.3.42 ein erneuter Angriff. Nach einem Treffer aus Rohr II setzte der Dampfer um 04:28 Rettungsboote aus. Der Dampfer wurde um 08:00 Uhr mit Artillerie beschossen und sank um 9:26. Am 7.3.42 wurde der Passagierdampfer "Cordonia" gesichtet. Torpedierung und Beschuss schlugen fehl. Zwischen den 8.3. und 10.3. legte Kapitän Vogel das Boot vor New York auf Grund. Am 10.3.42 wurde der Dampfer "Gulftrade" endeckt und mit einem Schuss aus Rohr I versenkt. Nach der Versenkung der "Gulftrade" wurde aufgrund des zu neige gehenden Treibstoffes der Rückmarsch nach Frankreich angetreten. Am 11.3.42 wurde von U-588 das Schweizer Schiff  "Helene Kulukundis" entdeckt. U-588 setzte zum Angriff an, erkannte aber das Neutralitätsabzeichen erst sehr spät. Am 27.3.42 lief das Boot in Nazaire ein und machte im Bunker 11b fest.[1]

Die am 1.3.42 im KTB dokumentierte Versenkung des Schiffs mit dem Namen "Consuela" ist unklar. Ein Schiff mit dem Namen konnte ich nicht recherchieren. Es könnte sich dabei auch um ein anderes Schiff gehandelt haben. Es gab ein Schiff Namens "Consuelo". Dieses wurde 1937 in Dienst gestellt, überstand den Zweiten Weltkrieg, fuhr im Geleitzug ONS 67[2] zur besagten Zeit die Vogel in das KTB eingetragen hat. Die angegebene 4800 Brt. passen zum Schiff  "Consuelo".

 

Kommentare (0)

Bewertet mit 0 von 5, basierend auf 0 Bewertungen
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Bewerte den Kommentar:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?

Versenkt: Carperby

Typ: Dampfer
Tonnage: 4,890
Werft: 1928 - W. Gray & Co Ltd, West Hartlepool
Reederei: Sir R. Ropner & Co Ltd, West Hartlepool
Heimathafen: West Hartlepoo
Ladung: 5271 Tonnen Kohle
Besatzung: 47 - Keine Überlebenden

Versenkt: ?

Typ: Dampfer
Tonnage: ?
Werft: ?
Reederei: ?
Heimathafen: ?
Ladung: ?
Besatzung: ?

Versenkt: Gulftrade

Typ: Dampfer
Tonnage: 6,776
Werft: 1920 - Sun Shipbuilding Co, Chester PA
Reederei: Gulf Oil Co, New York
Heimathafen: Philadelphia
Ladung: 80.000 Tonnen Öl
Besatzung: 34 - 18 Tote und 16 Überlebende.

Position der versenkten Carperby

Position der versenkten ?

Position der versenkten Gulftrade

In Kontakt mit

  • Otto Ites (U-94)

    * 05.02.1918 - 02.02.1982
    Kptlt.
    Wurde im Karibischen Meer mit U-94 versenkt. Kriegsgefangenschaft in den USA.

  • Ulrich Borcherdt (U-587)

    * 13.09.1909 - 27.03.1942
    Kptlt. (Postum Korvettenkapitän)
    Im mittleren Nordatlantik mit U-587 bei der Versenkung des Bootes ums Leben gekommen.

  • Otto von Bülow (U-404)

    * 16.10.1911 - 05.01.2006
    Kptlt.
    Bis 19.07.1943 Kommandant von U-404.

  • Günther Krech (U-558)

    * 21.09.1914 - 03.06.2000
    Kptlt.
    U 558 wurde am 20.07.1943 im Nordatlantik nordwestlich von Kap Ortegal versenkt. 5 Überlebende darunter Krech.

  • Adolf-Cornelius Piening (U-155)

    * 16.09.1910 - 15.05.1984
    Korvettenkapitän

  • Heinrich Lehmann-Willenbrock (U-96)

    * 11.12.1911 - 18.04.1986
    Korvettenkapitän